PILATUS B4 3,75 Meter

- für alle Fälle!


Man findet sie an jedem Hang und überall auf den Flugplätzen. Die PILATUS B4 im Maßstab 1:4 zählt zweifellos zu den beliebtesten Seglern überhaupt. Dafür gibt es wohl gute Gründe, denn sonst wäre dieses Modell nicht so häufig anzutreffen! Ja, eine B4 ist eben in jeder Hinsicht etwas Besonderes. Mit ihrer charakteristischen Form unterscheidet sie sich deutlich von jedem anderen Segelflugzeug, sie ist somit unverwechselbar. 

Kunstflugeignung und doch hervorragende Leistung in der Thermik gehören ebenso zur B4, wie eine vom üblichen Weiß abweichende Farbgebung, ohne jedoch den Gesichtspunkt der Vorbildtreue zu verletzen. Quarterscale mit 3,75 m Spannweite und 5,5 bis 7 kg Fluggewicht zählt sie zur Klasse der Großsegler, ist aber noch bequem in jedem PKW zu transportieren.Damit sind wohl die wichtigsten Vorteile angeführt, die dieses Modell so beliebt und erfolgreich machen. Diese Vorgaben zeigen auch auf, welche Anforderungen bei der Konstruktion berücksichtigt und verwirklicht werden mußten. Da ich bereits mit meiner kleinen B4 (2,14 m Spannweite) hervorragende Leistungen in allen Bereichen mit dem Strak E-211 auf E-392 (mod) erreichte, stellte sich die Frage, ob dieser Flügel an einer größeren Schwester mit 3,75 m die gleichen Eigenschaften zeigen würde.


So wurde ein Prototyp gebaut, und von mir ausgiebig getestet. Das Ergebnis hat mich vollauf begeistert und dazu bewogen, diese Maschine so in Serie zu bauen. Die Flugeigenschaften sind als äußerst gutmütig einzustufen, die Leistung ist auch bei leichter Thermik bzw. schwachem Hangaufwind sehr gut, so daß sich auch der Einsatz bei diesen Wetterlagen lohnt. Trotzdem läuft sie gut, wenn man ihr eine flottere Gangart verordnet. Im Kunstflug kann der Pilot zeigen was er kann, die B4 ist in jeder Lage absolut folgsam und sehr gut zu beherrschen. Für Hammerwetter am Hang und Kunstflugeinsatz kann man ihr noch über ein Kilogramm Ballast zuladen, dann bleibt sozusagen kein mehr Auge mehr trocken! Damit die Maschine solchen Belastungen auch standhält, ist eine solide handwerkliche Ausführung bei der Herstellung des Bausatzes Pflicht. So enthalten die furnierbeplankten Tragflächen Kohlerovinge und eine ganzflächige Glasgewebeeinlage. Die Nasenleiste ist angebracht und fertig verschliffen. Die beiliegenden 370 mm Störklappen ermöglichen zielgenaue Landungen. Der weiß eingefärbte GFK-Rumpf ist auf Wunsch auch mit eingebauter Flächenbefestigung lieferbar. Die Leitwerksteile liegen ebenso als beplankte Styroporteile bei. Zum Bausatz gehören auch Räder mit GFK-Radkästen, und eine zartblaue Kabinenhaube mit schwarzem GFK-Haubenrahmen. Auf Wunsch liefern wir auch ein passendes Einziehfahrwerk.

          


Technische Daten

Original

RS-Modell

Spannweite 15,00 m 3,75 m
Länge 6,57 m 1,64 m
Höhe 1,57 m 0,40 m
Fluggewicht 310-350 kg 5,5 – 7,0 kg
Tragflächeninhalt 14,04 m² 82,8 dm²
Flächenbelastung 22 - 25 kg/m² 66 – 84 g/dm²
Profil NACA 643618 E-211, E-392 mod
Gleitzahl ca. 35 bei 85 kmh ca 28 bei 60 kmh
Steuerung Quer/Höhe/Seite/Klappen/Kupplung Quer/Höhe/Seite/Klappen/Kupplung
Optional Einziehfahrwerk Einziehfahrwerk


Drucken | Senden | Hits: 25154 |